Jetzt mal ehrlich: wer weiß schon, was Steuerflucht genau ist und wie sie nun vonstatten geht. Genau dieses Thema möchte ich näherbringen und die Frage klären, ob Steuerflucht nicht das eigentliche Problem in Deutschland ist.

Doch zu Beginn klären wir mal, was das überhaupt ist.

In vielen Ländern unserer Welt wird die Besteuerung einer Privatperson an seinen Wohnort und einer Firma an seinen Sitz gekoppelt. Jedes Land hat dafür andere Steuersätze und Gesetze!

Beginnen wir mit einer Firma. Der liebe Karl, 45 Jahre, ist Chef einer Buchfabrik und die hat ihren Sitz in Kassel. Die Geschäfte laufen hervorragend und natürlich muss er nun seinen Umsatz in Deutschland versteuern.

Nun will Karl aber Geld sparen und gründet eine sogenannte Tochtergesellschaft in Luxemburg, weil er da weniger Steuern zahlen muss als in Deutschland!

Solche Länder nennt man dann auch Steueroasen – eben, weil man hier keine bzw. weniger Steuern zahlen muss!

Jetzt würden Andere eigentlich sagen können, dass Karl kriminell ist oder etwa doch nicht?

Bei der Steuerflucht muss man zwischen der legalen und der illegalen Steuerflucht unterscheiden.

Die legale Steuerflucht bzw. Steuervermeidung tritt ein, wenn wir Schlupflöcher nutzen wie eben eine solche Gründung einer Tochtergesellschaft in einer Steueroase.

Die illegale Steuerflucht bzw. Steuerhinterziehung tritt ein, wenn wir bestehende Gesetze in Deutschland brechen und das ist logischerweise strafbar! Dann geht’s in den Bau und nicht in den nächsten Urlaub!

Okay jetzt wissen wir: das, was Karl da tut, ist zwar nicht fair aber legal.

Sicherlich habt Ihr erkannt, dass Karl jetzt eine gut funktionierende Firma in Kassel und eine in Luxemburg besitzt, die aber gar nicht produziert. Was muss Karl jetzt also machen, um Geld zu sparen?

Karl muss nun den Gewinn, den er in Deutschland macht, zwischen Luxemburg und Kassel hin- und herschieben. Dieses „Hin-und herschieben“ zwischen Kassel und Luxemburg funktioniert relativ einfach. Die Tochtergesellschaft von Karl in Luxemburg besitzt die Lizenz eines Produktionsverfahrens, obwohl die ja gar nicht produziert. Kassel aber braucht genau diese Lizenz, um Bücher weiter in der Qualität zu produzieren wie früher auch.

Deshalb kauft Kassel in Luxemburg die Lizenz ein, damit geht Geld nach Luxemburg und damit mindert man den zu zahlenden Steuerbetrag in Deutschland.

Unser schlauer Fuchs Karl spart also eine Menge Geld!

Doch nun zu den eigentlichen Problemen der Steuerflucht:

Zum einen verlieren die Staaten, in denen produziert wird, jedes Jahr eine Menge Geld, weil alles in Steuerparadiesen landet und zum anderen geht es um Gerechtigkeit.

Karls Bruder Max arbeitet als Angestellter in einem Lebensmittelgeschäft und lebt wie Karl auch in Deutschland. Max und Karls Kinder gehen in eine öffentliche Schule, alle nutzen Bus und Bahn und fahren Auto. Wie wir eben auch!

Max bezahlt diese sozialstaatlichen Leistungen durch seine Lohnsteuer und hilft damit, dieses System aufrecht zu erhalten.

Und Karl?

Karl wiederum bezahlt weniger als er müsste, weil er einen Teil des Gewinns seiner Firma durch sein Schlupfloch an der Steuer vorbei schmuggelt.

Daran entzündet sich nun die kritische Diskussion, und zwar um die anfängliche Frage: ist nicht Steuerflucht das eigentliche Problem in Deutschland, wenn vordergründig um die Frage der Mehrbesteuerung zur Kompensation fehlender staatliche Einnahmen gestritten wird?

Was ist Ihre/Eure Meinung?

Ich für meinen Teil beantworte diese Frage mit einem klaren JA!