Kennen Sie das? Oft müssen Sie an der Kasse im Supermarkt mehr bezahlen, als Sie erwartet haben. Das kann sehr frustrierend sein. Besonders dann, wenn das Bargeld in der Börse nicht ausreicht. Woran mag das liegen?

Seien Sie ehrlich: Vertrauen Sie beim Einkaufen dem Kassen-Resultat? Oder zweifeln Sie es an und rechnen es – zumindest überschlägig – nach?

Ich versichere Ihnen: Rechnen lohnt sich – Sie können viel Geld sparen.

Machen Sie ein Experiment. Erstellen Sie eine Liste mit Ihren Lieblingsartikeln, die Sie regelmäßig – zum Beispiel wöchentlich – konsumieren. (Bei mir: Schokolade Sorte A, Schokolade Sorte B, …  – nicht zur Nachahmung empfohlen ;-))

Kaufen Sie 3 Monate (ca. 13 Wochen) lang wöchentlich Ihre Lieblingsartikel ein. Ermitteln Sie mit Ihrem Smartphone – vor dem Gang zur Kasse – stets Ihren Gesamtbetrag, den Sie zu zahlen haben. Vergleichen Sie diesen Wert mit dem dazugehörigen Kassen-Resultat. Nach 13 Wochen haben Sie dann 13 Vergleiche vollzogen. Bestenfalls sind Kassen-Resultat und Smartphone-Ergebnis immer deckungsgleich. Die Praxis sieht aber leider ganz anders aus.

Genau dieses Experiment habe ich mit versteckter Fernseh-Kamera durchgeführt. Nur hat das Ganze vor ca. 18 Jahren stattgefunden – und es gab noch kein Smartphone. Die 13 Einkäufe erfolgten alle am selben Tag. Es waren stets jeweils zwanzig Artikel. Ich durfte nur meinen Kopf benutzen und keinen Taschenrechner verwenden. Ergebnis: Es gab 7 deckungsgleiche Ergebnisse und 6 Abweichungen. Und jetzt wird es interessant: In 5 von 6 Fällen hätte ich zum Teil deutlich mehr und in nur einem Fall etwas weniger zahlen müssen. Sie sehen, wenn Sie nur die Abweichungen festhalten wollen, ergibt sich keine symmetrische „Fehlerverteilung“ – wie etwa drei Mal zu viel und drei Mal zu wenig – sondern diese Verteilung fällt erheblich zu Ihren Ungunsten aus …

Auf die vielfachen Gründe, warum das so ist, will ich nicht näher eingehen – vielmehr will ich hier eine grobe Schätzstrategie beschreiben, die auch unsichere Rechner gut anwenden können.

Wir spielen das Einkaufen nach: Wir nehmen einen Teil meiner Lieblingsliste:

Nougat A: 2,49 Euro

Nougat B: 3,99 Euro

Nougat C: 1,99 Euro

Chips: 1,19 Euro

Pizza 2,69 Euro … so jetzt mal vernünftiger 😉

Gemüsemischung: 3,29 Euro

Rispentomaten: 2,69 Euro

Wie würden Sie, ohne jede Anstrengung, den Gesamtpreis dieser sieben Artikel ermitteln, natürlich ohne technisches Hilfsmittel – also im Kopf? Das exakte Ergebnis zu finden, ist nicht ganz so einfach. Probieren Sie doch einfach eine Schätzung … ganz ungezwungen nur so aus Spaß.

Der Clou ist, dass es auf das genaue Rechnen gar nicht ankommt. Vielmehr reicht aus praktischen Gründen eine grobe Schätzung aus. Diese lässt sich meines Erachtens gedächtnisschonend vollziehen, wenn Sie mit gerundeten Euros rechnen: Ab …,50 wird auf-, sonst abgerundet.

Dann sieht die Liste schon viel einfacher aus:

Nougat A: 2 Euro

Nougat B: 4 Euro

Nougat C: 2 Euro

Chips: 1 Euro

Pizza: 3 Euro

Gemüsemischung: 3 Euro

Rispentomaten: 3 Euro

Die Summe (2 + 4 + 2 + 1 + 3 + 3 + 3) Euro = 18 Euro ist recht leicht im Kopf zu finden und kann recht bequem nebenher beim Einkaufen gebildet werden.

Sie werden sehen, dass diese Grobschätzung hier (und im allgemeinen) erstaunlich nahe an das exakte Ergebnis (= Euro 18,33) heran reicht. Oft gleichen sich die Rundungsfehler nämlich weitgehend aus.

Hier will ich schon enden. Natürlich gibt es viele andere Möglichkeiten – zum Beispiel das Rechnen mit Zehn-Cent-Einheiten (das etwas schwieriger ist). Mathematiker könnten gegen die Euro-Rundung einwenden, dass sie suboptimal ist, weil aufgrund der Preisgestaltung (häufig Endung auf 9) etwas häufiger ab- als aufgerundet wird. Das soll hier aber egal sein. Für die Praxis ist das vollkommen ausreichend. Natürlich kann das Konzept auf andere Bereiche (zum Beispiel im Restaurant, bei Reisen und Kosten für diverse Hobbies) ausgedehnt werden… nur müsste ggf. mit anderen Einheiten (zum Beispiel 10 Euro oder 100 Euro) gerechnet werden.

Jetzt darf ich Ihnen viel Spaß beim nächsten Einkauf wünschen.

Ihr Gert Mittring